Aktuelle Änderungen - Suchen:





edit SideBar

MephistoMMIV-V

Ein "Huckepack"-Modul für alles


Modular-Eigenbau MMIV/MMV

Modulausschnitt

Die MM IV- und MM V-Module von Mephisto waren (und sind?) sehr beliebte Schachmodule, die sicherlich zu ihrer Zeit zehntausendfach verkauft wurden und auf eBay auch noch heute sehr rege gehandelt werden und zwar sowohl solo, als auch im Modular- und Exclusive-Brett. Wie wäre es mit einer MM IV/MM V-Umschaltung inklusive Eröffnungsmodulen HG440/HG550 in einem Modul? Nach dem "Epromexkurs" im Tasc R30-Kapitel dürfte das kein Problem mehr sein, allerdings immer vorausgesetzt, dass du im Besitz der Original-Eproms bist.

Beginnen wir mit der ersten von 3 Varianten. Du möchtest das Eröffnungsmodul HG440 bzw. HG550 in das Spielmodul MM IV bzw. MM V integrieren. Das Schachprogramm und auch die Eröffnungserweiterung befinden sich jeweils auf einem 256Kb-Eprom vom Typ 27C256. Du beschaffst dir ein 256Kb-Eprom, kopierst den Inhalt des Eproms im Eröffnungsmodul in dieses neue Eprom und biegst vorsichtig das Anschlussbeinchen 20 (CE/) waagerecht. Nun setzt du dieses Eprom "huckepack" mit der Polung zur richtigen Seite auf das Schachprogramm-Eprom. Alle Pins müssen mit dem Schachprogramm-Eprom sicher verbunden sein, außer Pin 20. Ist dies nicht der Fall, dann biegst du die Pins des frisch gebrannten Eröffnungseproms soweit zusammen, bis diese sicheren Kontakt zu den Pins des Programmeproms haben. Den waagerecht gebogenen Pin 20 des Huckepack-Eröffnungseproms verbindest du mit 0 V, die du z.B. vom Pin 14 des Eproms nehmen kannst. Nach dem Einschalten meldet das Display nun brav "HG44" bzw. "HG55".


Modul von unten - offen

Modul von oben - offen

Die Variante 2 beschreibt die Nutzung des MM IV- bzw. MM V-Schachprogramms in einem Modul; über einen Umschalter kann die gewünschte Programm-Variante ausgewählt werden. Du öffnest dazu dein MM IV-/MM V-Modul und hebelst vorsichtig das 256Kb-Programm-Eprom aus dem Sockel. Du beschaffst dir ein doppelt so großes Eprom, nämlich ein 512Kb-Eprom (27C512) und programmierst das eine Schachprogramm in die untere Hälfte und das andere Schachprogramm in die obere Hälfte des Eproms. Du biegst den Pin 1 (A15) waagerecht und steckst das Eprom polrichtig in den Sockel. Pin 1 darf keinen Kontakt zum Sockel haben. Nun verbindest du Pin 1 mit dem mittleren Kontakt eines einpoligen Umschalters und die äußeren Umschalterkontakte mit 0 V bzw. 5 V. Von Pin 14 des Eproms bekommst du 0 V und von Pin 28 die benötigten 5 V. Du kannst diese Spannungen auch von Pin 14 (0 V) und Pin 28 (5 V) der Modulsteckerleiste oder vom Elko bekommen. Nun kann man mittels des Umschalters im ausgeschalteten Zustand die Programmversion auswählen.

Bei der dritten Variante fasse ich mich kurz; sie ist eine Kombination der Varianten eins und zwei! Diese Variante habe ich selbst gebaut und ist auch auf den Fotos zu sehen.

Zum Mephisto Atlanta

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 30.05.2015 16:16 Uhr